Das Schutzgebiet gehört der Gemeinde Freienstein. An diesem Standort haben wir vor ca. 10 Jahren u.a. über 200 Purpur-Knabenkraut (Orchis purpurea) und 14 Fliegen-Ragwurz (Ophrys insectifera) gezählt. Unser Verein und auch der Orchideen-Standortverantwortliche pflegten die Fläche regelmässig – vor allem wurden Goldruten und andere Neophyten gejätet. Vor vier Jahren verunglückte der Verantwortliche und wir suchten eine Nachfolge.

Obwohl wir eine verbindliche Zusage hatten, klappte die Übernahme nicht resp. wurde verzögert und trotz Rückfrage wurde das Gebiet vernachlässigt. Zudem starben einige Fichten aufgrund des Borkenkäferbefalls und auch kranke Eschen mussten entfernt werden. Der Verein half beim Aufschichten des Astmaterials – eine Pflege der Fläche wurde aufgeschoben. Im Frühjahr 2021 lagen drei grosse Bäume am Boden, so dass eine Pflege kaum möglich war. Anfangs Oktober 2021 hat unser Forstbetrieb die Stämme entfernt.

In mehreren Einsätzen (rund 30 Stunden) haben wir Nielen (Clematis vitalba), Liguster, Hartriegel, Hasel, Holunder und Brombeeren reduziert/entfernt. Da noch nicht alles erledigt ist, wird unser Verein voraussichtlich im März 2022 eine Nachbearbeitung organisieren. Seltene Arten können sich jetzt wieder entfalten und wir hoffen, dass wir im nächsten Frühling viele Orchideen zählen können.

Wilde Rebe (Niele) und Brombeeren überwuchern die Fläche – sie verdrängen Lichtempfindliche Arten
Niele (Clematis vitalba) und Brombeeren werden reduziert/ausgestockt

Hinterlassen Sie einen Kommentar